Praxis

Hereinspaziert, hereinspaziert… vorab schon in unserem virtuellen Rundgang.

Öffnungszeiten

Mo-Fr 9.00 - 12.00 und 16.00 - 18.00 Uhr,
Mi 9.00 - 12.00 Uhr,
und nach Vereinbarung.

Dies sind die Kernsprechzeiten, an den meisten Tagen ist unsere Praxis von 8.00 - 18.00 Uhr besetzt.

In Neuhaus:
Mo, Mi, Fr 11.30 – 13.30 Uhr
und nach Vereinbarung.

Falls Sie einmal außerhalb der Sprechstunde anrufen, teilt Ihnen unser Anrufbeantworter in der Regel mit, wie und wo Sie medizinische Hilfe erhalten und wann wir wieder erreichbar sind.

Notfälle
In lebensbedrohlichen Situationen wenden Sie sich bitte an den Rettungsdienst unter 112 (Alarmierung Notarzt/Rettungswagen).

Bei dringlichen medizinischen Problemen, die eine zeitnahe ärztliche Beratung erfordern, wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

An Wochenenden und Feiertagen steht Ihnen der kinderärztliche Notdienst in den Räumen des Krankenhauses Lauf zur Verfügung. Öffnungszeiten 9-13 und 15-18 Uhr. Telefon 09123- 180650 (eine telefonische Anmeldung ist nicht notwendig)

zum Routenplaner »
Anfahrt und Parkplätze
Ihnen stehen vor und hinter der Praxis mehrere kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Ein Behindertenparkplatz befindet sich direkt vor dem Eingang. Die Praxis ist barrierefrei zu erreichen. Außerdem gibt es Parkmöglichkeiten in fußläufiger Entfernung in der Tiefgarage Lohweg. Der Bahnhof Hersbruck rechts der Pegnitz ist zu Fuß in 5 Minuten erreichbar.

Terminvergabe

Wir vergeben Termine unter der 09151 3444 für unsere Praxis in Hersbruck (jeweils Montag bis Freitag) und für unsere Praxis in Neuhaus (jeweils Montag, Mittwoch und Freitag). Wir bitten auch bei akuten Erkrankungen um einen kurzen Anruf, da wir so die Wartezeiten minimieren und einen reibungslosen Sprechstundenablauf organisieren können.

Ausnahmen sind echte Notfallsituationen wie Unfälle, die natürlich sofort und ohne Wartezeit behandelt werden. Falls Sie über Erziehungs- und Entwicklungsfragen oder besondere medizinische Sachverhalte ein ausführliches Gespräch wünschen, sagen Sie bitte bei der Vereinbarung Ihres Termins Bescheid. Wir können so für Sie besser die erforderliche Zeit einplanen.

Wofür Sie einen längerfristig geplanten Termin benötigen:

  • Vorsorgeuntersuchungen U2 - J1
  • EKG und Lungenfunktion
  • Allergiediagnostik
  • Beratungsgespräche zu Entwicklungsstörungen und Auffälligkeiten
  • Erstvorstellung / Verlaufsgespräche / Therapieplanung bei chronisch krankem Kind

Für die Vorsorgeuntersuchung U2 (3. - 10. Lebenstag) bieten wir Ihnen nach Möglichkeit gerne einen Hausbesuch an.

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, bitten wir ebenfalls um Mitteilung.

Arztwahl

Für akute Erkrankungen wie Husten, Schnupfen, Magen-Darm-Grippe, Ausschlag oder kleine Wunden jeglicher Art vergeben wir Termine in der laufenden Sprechstunde. Das heißt, der Arzt, der gerade frei ist, untersucht Ihr Kind. Durch unser Dokumentationssystem und den täglichen kollegialen Austausch ist es aber in der Regel nicht nötig, alle Details zu wiederholen, falls der/die Lieblingsarzt/ärztin einmal nicht da sein sollte.

Für längerfristig planbare Termine (Vorsorgen, Impfungen, Gespräche über länger bestehende Beschwerden, Therapieverläufe etc.) können Sie eine/n Arzt/Ärztin als festen Ansprechpartner festlegen. Hier ist zu beachten, dass nicht jede/r Arzt/Ärztin täglich von 8-18 Uhr anwesend ist. Deswegen kann es sein, dass Sie auch einmal länger auf einen Termin warten müssen. Wir tun aber unser Möglichstes, Sie zufrieden zu stellen.

Telefonsprechstunde
Untersuchungsbefunde können am Telefon besprochen werden, ebenso können wir versuchen, einfache medizinische Probleme telefonisch zu klären.

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine derartige „Telefonsprechstunde“ häufig nur über einen Rückruf während der ruhigeren Zeiten (mittags oder abends) geregelt werden kann und für eine längere Beratung ein persönliches Gespräch in der Praxis am besten geeignet ist. Auch wir können durch die Telefonleitung nicht sehen, fühlen oder riechen, weshalb ein Telefonat keine Untersuchung ersetzt.
Mitzubringen
Bitte bringen Sie die Krankenversichertenkarte, den Impfpass, das gelbe Heft (ggf. mit dem neuen Heft ab der U10) und sonstige medizinische Informationen mit, die für die Behandlung wichtig sind (Arztbriefe o.ä.).